Beratungsangebot

Wir beraten und helfen,wenn

Kinder und Jugendliche

 

- Schwierigkeiten in Kindergarten, Schule oder am Ausbildungs- bzw. Arbeitsplatz haben

- Probleme mit ihren Eltern oder der familiären Entwicklung (Trennung,

  Geschwisterprobleme usw. ) haben

- Verhaltensauffälligkeiten zeigen (Weglaufen, Stehlen, Lügen, Hyperaktivität, usw.)

- Konzentrations- oder Lernprobleme haben

- Schüchtern, bedrückt, ängstlich oder aggressiv sind

- Schwierigkeiten haben, Freunde zu finden

Eltern

 

- Fragen zur Entwicklung ihres Kindes haben (Sprachentwicklung, Einschulung, etc.)

- nicht mehr weiter wissen, in der Erziehung unsicher oder uneinig sind

- Hilfe für ihre Kinder in schwierigen Lebenssituationen suchen, z.B. nach Trennung,   

  Scheidung, Tod eines Angehörigen, usw.

- als Alleinerziehende Unterstützung brauchen

- die familiäre Situation besser verstehen und bearbeiten wollen

Paare

 

- sich auseinander entwickelt haben

- zunehmend Konflikte und Krisen haben

- ihre Beziehung neu überdenken wollen

- sich mit Trennung auseinandersetzen

 

 

Erwachsene

 

- unter Beziehungsproblemen leiden

- Schwierigkeiten in der Lebensbewältigung

   und/oder am Arbeitsplatz haben

                                            - sich mit Fragen des Lebens auseinandersetzen

 

Fachkräfte

aus sozialen und pädagogischen Arbeitsbereichen

 

- spezielle Fragen zum Umgang mit einzelnen Kindern haben (Fallbesprechung)

- Unterstützung in verfahrenen Situationen suchen

- sich über Fördermöglichkeiten unsicher sind

- Fortbildungen zu erzieherischen Themen wünschen

 

Wir sind zuständig:

Wie kann unsere Zusammenarbeit aussehen?

  • Unsere Arbeit zielt auf gemeinsame Problemlösungen ab
  • Wir versuchen unter Einbeziehung aller Beteiligten Wege zu finden, um Schwierigkeiten und Konflikte zu lösen
  • Dabei wenden wir wissenschaftlich gesicherte Methoden der Diagnostik (Test- und Familiendiagnostik), Beratung und Therapie (wie z.B. Verhaltens- und Gesprächstherapie sowie familientherapeutische Verfahren) an.

Was sollten Sie noch wissen?

  • Die Zusammenarbeit mit uns ist freiwillig.
  • Unsere Beratung ist für Sie kostenlos; wir freuen uns jedoch über Spenden.
  • Es gibt keine Einschränkungen bezüglich Geschlecht, Religion, Herkunft usw.
  • Die Mitarbeiter der Beratungsstelle unterliegen der Schweigepflicht.
  • Eine ärztliche Überweisung ist nicht erforderlich.
  • Mit Ihrem Einverständis nehmen wir Kontakt mit Kindertagesstätten, Schulen und anderen Einrichtungenauf.

Was uns noch wichtig ist:

  • Wir sind vor Ort präsent und bieten in Kindertagesstätten und Regionalstellen Sprechtage an.
  • Wir arbeiten vorbeugend (z.B. Arbeit mit Multiplikatoren, Fortbildung)
  • Wir arbeiten projektbezogen (z.B. Trennung, Scheidung, Elterntraining)
  • Wir beteiligen uns an Arbeitskreisen, zum Beispiel Trennung/Scheidung, Elternkompetenz.
  • Wir nehmen regelmäßig an Fortbildungen und Supervisionen teil.